Veröffentlicht in aktuell - current - actuel, Reisen - travelling - voyager

Norddeich Mole und Dortmund

…oder Reaggy, Rocker und Räuber in Dortmund.

Ja, und dann waren wir von Juist zurück und erst einmal vom Lärm und der ganzen Technik auf dem Festland um uns herum leicht betäubt und sind nach einem Zwischenstopp in Norddeich Mole (im Restaurant als vegetarisches Essen ist der gebackene Schaftskäse mit getrockneten Tomaten, Oliven und Zwiebeln für Vegetarier sehr zu empfehlen) direkt weiter nach Dortmund gefahren. Dort haben wir mit den kleinen Menschen zwei wunderschöne Ausflüge gemacht.

Einmal empfehlenswert als Ausflugsziel ist der Dortmunder Zoo. Auch wenn die Seelöwen-Vorführung etwas natürlicher hätte gestaltet werden können und ich grundsätzlich eigentlich immer Zoos gemieden habe, mit den kleinen Menschen macht man dann eben doch wieder bestimmte Programmpunkte, also Zoo. Schöner grüner Zoo mit allen Tieren, die dazugehören. Giraffen, Löwe, Panther, jede Menge Affenarten und Ameisenbären und ein kleiner brauner Bär und viele Rehe und Enten und mehrere Pfaue. Mein Lieblings war das Faultier im Käfig ohne Gitter. Genau mein Tempo derzeit 🙂 kennt jemand den Pixar Kurzfilm mit dem Faultier in der Verwaltung? https://www.youtube.com/watch?v=4L5oaM8-xvQ Die bewegen sich wirklich so langsam, echt schön auf eine besondere Art. Der Zoo baut gerade sehr viel und gestaltet die Gehege so tierfreundlich wie möglich, also war es sogar für jemand eher kritisch eingestellten erträglich, vor allem, wenn man den vielen Tiernachwuchs einiger aussterbender Arten sah. Das Essen und der Service im Zoo-Restaurant waren sehr sehr freundlich, geduldig und sauber und ein Spielplatz mit schönen Holzbauten vom Restaurant aus einsehbar.

Zweiter schöner Ausflug in Dortmund war das Wischlinger Solebad. Lustig war ein Reagge-Festival das nebenan stattfand und die Besucher das Bad zur fröhlichen Chillung und Reinigung zwischendurch verwendeten. Leider gab es auch einen Räuber, der eine junge Frau mit Bienenkorb auf dem Kopf ausgeräubert hat und zwar fieserweise sogar die Kleidung, was wir besonders gemein und sinnlos fanden. Die Tatoo-Dichte im Schwimmbad war auch besonders hoch an diesem Tag, so daß den Kindern keine Sekunde langweilig war. Es gab viel zum Staunen. Besonders schön fand ich eine der Doppel-Massagedüsen, die gleichzeitig Rücken und Nacken erwischte. Es lohnt sich, im Bad danach zu suchen. Sie befindet sich im Solebad in diesem Rundbau wenn man reingeht rechts. Nach zehn Minuten blubbern keine Rückenschmerzen mehr bis zum nächsten Tag, einfach herrlich!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s