Veröffentlicht in aktuell - current - actuel, Kochen - cooking - cuisiner

Nr. 1. Fleischbrühe, Nr. 4 Wurzelbrühe und Nr. 911 Pfannkuchen

Heute starte ich mit dem Bayerischen Kochbuch, 54. Auflage, 1992. Es enthält Rezepte, die von Nummer 1. bis 1710 durchnummeriert sind. Es enthält zum Kochen lernen sehr praktische Grundrezepte mit vielen Varianten. Ich starte heute mit zwei Grundrezepten. Als Grundrezept für heute habe ich Rezept Nummer 1. Fleischbrühe und  4. Wurzelbrühe auf meinen Arbeitsplan gesetzt und Nr. 911 Pfannekuchen. Rezept Nr. 7 dazu ist Nudelsuppe als Variante. Die Pfannkuchen werde ich nach einem Rezept meiner Patentante variieren, die mir als Kind immer Käsepfannkuchen gemacht hat, damit ich auch satt werde. Jaja, als Vegetarier in den 80ern im tiefsten Bayern hatte man es manchmal nicht leicht ;), dann kam glücklicherweise das Internet und die Globaliserung mit vielen leckeren Rezepten für Vegetarier und nach und nach wurde es ja dann richtig „schick“ Vegatarier zu sein :). Die Mengen sind für etwa 4 Personen. Nicht wundern, ich muß immer Vegetarisch und nicht Vegetarisch berücksichtigen, da wir beides in der Familie haben.

Tipp: Küchenpapier als Unterlage für alle Abfälle, kann dann mit einem Griff in den Müll, ohne dass man die Reste von der Fläche einzeln abkratzen muß.

Zutaten (wie immer möglichst bio, vor allem das Fleisch) für Fleisch- und Wurzelbrühe:

  • 250g – 500g Ochsenfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 1-2 gelbe Rüben
  • 1-2 Petersilienwurzeln
  • 1/4 Knolle Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • Wasser
  • Salz
  • Liebstöckel [hab ich noch nie benutzt, bin gespannt]
  • 10-20g Fett

Und so hab ichs dann gekocht: Die echte Fleischbrühe Nr. 1 ist nur mit Fleisch, Liebstöckel, Zwiebel, Salz. Fleisch kalt waschen und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebel kann man laut Rezept anbräunen, dann bekommt die Brühe eine gute Farbe. Hab ich aber nicht gemacht, sondern so rein. Im Rezept heißt es auch mit der Schale die Zwiebel rein, aber das habe ich einfach nicht über mich gebracht, puh, also hier Zwiebeln ohne Schale rein. Topf auf den Herd, alles rein.Kaltes Wasser dazutun. Leise kochen lassen, sonst wird die Brühe trüb (sowas wußte ich zum Beispiel bisher schon gar überhaupt nicht, wow!!! 🙂 ).

026

Die Wurzelbrühe Nr. 4 habe ich so gemacht:

Gemüse, Liebstöckel und Wurzeln kalt waschen, putzen, waschen und grob schneiden.  Alles in einen zweiten Topf. Kaltes Wasser dazutun. Auch 1-2 Stunden kochen lassen.

Habe das Gemüse von Nr. 4 auch in Nr. 1 rein, das schmeckt nämlich leckerer. Dafür einfach die doppelte Menge Gemüse einkaufen.

Liebstöckel riecht übrigens wunderbar, der Duft zieht gerade durchs ganze Haus, während die Suppe schön entschleunigt leise 1-2 Stunden vor sich hinköchelt. Wie Maggi, sagt die Familie, aber wahrscheinlich war der Liebstöckel vorher da ;). Man kann auch einen Dampfdrucktopf verwenden für die Suppe, dann dauert es laut Rezept 35 Minuten, sowas Feines habe ich allerdings (vllt. noch) nicht.

Wenn alles fertig gekocht ist, Brühe sieben, abschmecken und servieren. Wir haben sie dann heute abend mit Suppennudeln Nr. 7. Dafür Suppennudeln in 1 l kochendem Salzwasser weich kochen, absieben und in die Brühe rein als Einlage. Schnittlauch und Petersilie dazu nach Belieben. Am besten frisch, war gerade ernten im Kräutergarten:

Zutaten für Pfannkuchenteig:

  • 400g Mehl
  • Salz
  • 4 Eier
  • 3/4 l Milch
  • zum Ausbacken: Backfett

Zubereitung: Mehl in große Schüssel, Eier dazu, Salzen, etwas rühren, Milch rein. Rühren bis eine sämige Konsistenz vorliegt. Pfanne(n) auf den Herd. Eine Stück Butter oder Öl oder eine Mischung in der Pfanne erhitzen. Eine Suppenkelle voll vom Teig davon in der Pfanne verteilen bis der Pfannenboden ganz bedeckt ist und goldbraun backen, mit Pfannenwender umdrehen, goldbraun backen. Mit Pfannenwender raus und auf einen Teller geben.

014018Pfannkuchen auf eine großen Teller stapeln, mit Marmeladen (danke Michaela für die frisch eingekochte :)) Zucker oder eben mit Käse überbacken servieren (à la Tante Marianne). Den Käse am besten in der Pfanne drauf backen. Eine Seite goldbraun backen, umdrehen, Käse drauf, wenn die untere Seite auch goldbraun ist, zusammenklappen und servieren.

in English:

Nr. 1. bouillon, Nr. 4 root soup and Nr. 911 pancakes.

I am starting today with the „Bayerischen Kochbuch“ [Bavarian Cookbook], 54th Edition, 1992. It contains recipes which are numbered consecutively from 1. to 1710. It explains basic recipes and based on them many variants which makes it well suited for practical learning. On my first day I decided to start with two basic recipes. As basic recipes I chose Nr. 1 bouillon and Nr. 4 root soup and Nr. 911 pancakes. In addition to Nr. 1 and Nr. 4 I will try Nr. 7 noodle soup as variant. I think my kids will like this. I will make my own variant with the pancakes with a recipe from my godmother who prepared always chees pancakes for me to be repleted. Yes, yes, as vegetarian in the 80ies in Bavaria it was not always easy. Luckily, then there came the internet and globalization with many tasty recipes for vegetarians and little by little it became even trendy to be vegetarian :). The quantities it for about 4 people. Do not be surprised, I always have to take into consideration vegetarians and non-vegetarians, as we have both in our family.

Ingredients (as usual: buy as organic as possible, especially the meat):

  • 250g-500g ox meat
  • 2 onions
  • 1-2 carrots
  • 1-2 parsley roots
  • 1/4 celery roots
  • 1 leek
  • water
  • salt
  • lovage [never used it before, I am curious]

And so I cooked it: Nr. 1 bouillon is cooked with meat, lovage, 1 onion and salt. Wash the meat with cold water and cut it in large pieces. The onion can be browned in a pan, then the bouillon will have nice colour. But due to time reasons and a pan shortage, I did not do that. I put the onion in raw. The recipe says one should put it in with the paring, but I could not bring myself to do that, ouf, so here is the onion in without the paring. Pot on the cooker, everything in and add cold water. Let it simmer otherwise the bouillon will get murky (I did not know things like that before – wow!!! 🙂 )

The root soup worked out like that:

Wash cold vegetables, lovage and roots, clean, wash, clean again and cut in large pieces (compare photo above ) Everything in a second pot. Add cold water and let it simmer 1 to 2 hours.

I added the vegetables and roots of Nr. 4 also in Nr. 1, that is really tasty. I simply bought the double amount.

Lovage smells really wonderfull. The smell is allover the house while the soup is simmering slowly.

When everything is ready cooked, sew the bouillon, taste it and serve it. We will have it for dinner today with the Nr. 7 variant with soup noodles. Therefore, make 1 l of water boil in a pot and add the soup noodles. When they are cooked, sew them and put it in a soup plate and add the bouillon or root soup. Add cut chive and parsley. Best would be fresh, as I found out today in my new herb garden [Kräutergarten 2016].

Ingredients for pancakes:

  • 400g flour
  • salt
  • 4 eggs
  • 3/4 l milk
  • for baking: fat for baking

Preparation: Put flour in a big bowl, add eggs, salt, stir, put in the milk. Stir about 10 minutes until the dow has a viscid consistency. Heat pan or pans on the cooker with butter or oil (or a mixture of both) One dipper full of dow in the pan until the whole base of the pan is covered and bake it gold brown. Turn it and put it on a plate.

en Francais:

Numero 1. bouillon, Nr. 4 racine soupe et Nr. 911 crêpe épaisse

Aujourd’hui, je commence par apprendre à faire la cuisine avec le „Bayerisches Kochbuch“ [livre de cuisine bavarois], 54ème Edition, 1992. Il contient des recettes numérotées de 1. à 1710. Il contient de recettes de base avec des variations nombreuses. Aujourd’hui, je commence avec deux recettes de base. Nr. 1 bouillon et Nr. 4 (pour les vegetarians) et Nr. 911 crêpe épaisse. Recette Nr. 7 est une variations de Nr. 4 avec des vermicelles/nouilles. Et je vais varier les crêpes selon une recettes de ma marraine qui m’a toujours préparé des crêpes de fromages pour que je sois rassasiée. Oui, oui, il n’était pas toujours facile en tant que vegetarienne en Bavarois dans les années 80, heureusement la toile et la mondialisation ont mené à plein de recettes vegetariennes et peu à peu il est devenu chic d’être végétarienne :). Les quantités sont toujours pour 4 personnes. Et ne soyez pas surpris, car je dois toujours cuisiner pour des herbivores ET des carnivores parce que notre famille et moitié-moité.

Ingrédients pour la bouillon et la racine soupe (comme toujours: le plus biologique possible, surtout la viande):

  • 250g-500g viande de boeuf
  • 2 oignons
  • 1-2 carottes
  • 1-2 persils
  • 1/4 tubercule de céleri
  • 1 poireau
  • de l’eau
  • sel
  • livèche [jamais utilisé avant, je suis impatient de voir et sentir]

Et ainsi, j’ai cuisiné aujourd’hui. La bouillon Nr. 1 se ne fait qu’avec la viande, la livèche, l’onion et le sel. Il faut laver la viande avec de l’eau froide et la couper en gros. On peut selon la recette, faire roussir l’onion, pour que la bouillon ait une couleur jolie. Mais je ne l’ai pas fait parce que le temps ne suffisait pas et je n’avais pas assez de poêles. J’ai ajouté l’onion crue et sans peau. La recette dit de l’ajouter avec la peau, mais je ne pouvais pas me forcer de faire cela, ouf, donc, l’onion sans peau. Puis, la casserole sur la cuisinière et mettez tout dedans. Ajoutez de l’eau froide. Laissez bouillir doucement, sinon la bouillon sera bouchée. (wow- je ne savais pas de choses pareilles avant 🙂 )

La racine soupe Nr. 4 j’ai préparé ainsi:

Laver avec de l’eau froide les légumes, la livèche et les racines, nettoyer, laver et coupers en grandes morceaux. Mettez tout dans une deuxième casserols. Ajoutez de l’eau froide at faire bouilir doucement 1-2 heures.

J’ai ajouté les légumes de Nr. 4 aussi dans la bouillon Nr. 1, cela me plait mieux. Pour cela, il fait simplement acheter double.

Livége sent merveilleuse. L’odeur est partout dans notre maison pendant la soupe buillit doucement et lentement depuis 1 heure maintenent.

Lorsque tout a buillit assez, il faut tamiser la buillon, goûter et servir. Nous l’aurons ce soir en variation Nr. 7 avec des nouilles. Pour cela, il faut faire bouillir 1 litre d’eau, ajouter les nouilles de soupe, les tamiser après et mettre dans une assiette creuse, ajouter la bouillon. Ajouter ciboulettes et persil quand vous voulez. Le meilleur serait fraît. J’étais dans mon nouvel jardin de herbes [voire Kräutergarten 2016]

Ingrédients pour les crêpes épaisses:

  • 400g de farine
  • sels
  • 4 oeufs
  • 3/4l de lait
  • pour cuire: matière grasse

Preparation: Verser la farine dans un grand bol, ajouter les oeufs, le sel, remuer, ajouter le lait. Remuer jusqu’à ce qu’une onctueuse consistence. Mettez les poêles sur la cuisinière. Chauffer une pièce de beurre ou de l’huile dans la poêle. Verser une louche de pâte dans la poêle afin que le fond sera complètement couvert.  Faire cuire mordoré, tourner, faire cuire mordoré. Sortir de la poêle et mettre sur un plat.

Bon appétit!

Advertisements

Ein Kommentar zu „Nr. 1. Fleischbrühe, Nr. 4 Wurzelbrühe und Nr. 911 Pfannkuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s